In dieser Blogserie wird regelmässig von einem Mitglied der Mensa-Gruppe der NEUF ein neues vegetarisches oder veganes Rezept veröffentlicht. Die Rezepte sind einfach nachzukochen und es werden möglichst biologische, regionale und saisonale Produkte zu ihrer Kreation verwendet. Viel Spass beim Ausprobieren!

Ich habe Wirz immer wieder in Lebensmittelläden angeschaut und gerätselt, was man damit zubereiten kann. Letzte Woche habe ich mich dann entschieden ihn zu kaufen und ein Rezept auszuprobieren. Ich habe mich für Wirzrollen entschieden, sie sind einfach zuzubereiten und man kann die Füllung beliebig ändern.

Zutaten:

Für die Wirzrollen:

  • 1 halber Wirz
  • 1 Tasse Reis
  • 250g Tofu
  • 3-4 Rüebli
  • Bouillon

Für die Marinade:

  • Soja
  • Kräuter nach Geschmack
  • Knoblauch
  • Erdnussbutter
  • Sesamöl
  • Ketchup

Zubereitung:

Als allererstes bereitet man die Tofumarinade vor. Diesen Schritt kann man ohne Problem auslassen, aber ich finde, dass ein marinierter Tofu einfach besser schmeckt in der Füllung. Für die Marinade mischt man alle Zutaten zusammen, schneidet den Tofu in sehr kleine Würfel und gibt diese anschließend in die Marinade. Ich bereite den Tofu gerne schon einige Stunden vor dem Kochen zu, so kann der Tofu die Marinade problemlos aufnehmen.

Am besten beginnt man bei der Zubereitung der Wirzrollen mit dem Reis, da dieser am längsten braucht. Den Reis einfach nach Packungsangabe kochen und kurz bevor er ganz durch ist, kann man den Tofu und die klein geschnittenen Rüebli daruntermischen. Ich habe die Rüebli vor der Zugabe ein wenig mit Bouillon vorgekocht, damit sie ein wenig weicher werden. Diesen Schritt kann man aber auch auslassen, wenn man die Rüebli lieber mit Biss hat. Dies gilt auch für den Tofu, man kann in gut roh zum Reis geben oder kurz davor anbraten.

Während der Reis vor sich hin köchelt, kann man die Wirzblätter vorbereiten. Dafür zieht man die großen äußeren Blätter vorsichtig ab und kocht sie 3 Minuten in stark gesalzenem Wasser. (ich habe 7 Blätter genommen, aber die Anzahl hängt von der Reismenge und Ofenformgrösse ab. Nach dem Kochen der Blätter nimmt man diese aus dem heißen Wasser und schreckt sie kurz mit kaltem Wasser ab und lässt sie dann gut abtropfen.

Nun kann man sich ans Rollen machen. Am besten schneidet man bei jedem Wirzblatt den Anfang des Stängels heraus, da dieser sehr hart ist und sich nur schwer rollen lässt. Man nimmt also ein Wirzblatt, gibt 1-2 EL der Reisfüllung in die Mitte, klappt die Seiten ein und rollt dann das Wirzblatt zusammen damit ein kleines Päckchen entsteht. Die aufgerollten Wirzblätter kann man dann in eine Ofenform legen und diese etwa mit 150-200 ml Bouillon aufgießen. Die fertigen Wirzrollen kann man dann für 20 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen geben.

Text und Bild von: Noemi Verdicchia