In dieser Blogserie wird regelmässig von einem Mitglied der Mensa-Gruppe der NEUF ein neues vegetarisches oder veganes Rezept veröffentlicht. Die Rezepte sind einfach nachzukochen und es werden möglichst biologische, regionale und saisonale Produkte zu ihrer Kreation verwendet. Viel Spass beim Ausprobieren!

Der Name lässt es vielleicht nicht vermuten, aber das Gemüse für dieses Rezept fühlt sich auf unseren Breitengraden pudelwohl. Es kann zusammen mit Reis als Hauptgang oder als Vorspeise serviert werden. Das Rezept ist sehr schnell zubereitet und auch das Abwaschen von nur einer Pfanne ist ruckzuck erledigt. Nehmt es mit den Mengenangaben nicht so genau, vertraut auf
euren Geschmackssinn. 😉 

Zutaten pro Person:
1 kleiner Pak Choi
1 Karotte
100g Tofu
1 Tomate
1 kleiner Bund Frühlingszwiebeln
1 EL Sesamsamen
Ein wenig Sojasauce
Erdnussöl zum Anbraten
Ein Schuss Reisessig (oder anderer heller Essig)
Ein Schuss Kokosnussmilch

Zubereitung:
1. Falls Reis dazu serviert werden soll, diesen schon mal kochen, das Gemüse ist schneller fertig.
2. Die Sesamsamen in einer Bratpfanne goldbraun rösten und beiseitestellen.
3. In der noch heissen Pfanne etwas Öl erhitzen und ¾ der Frühlingszwiebeln, Pak Choi und Karotten wenige Minuten heiss anbraten (ich habe die Karotten mit einem Gemüsespitzer zu Spiralen gedreht, man kann sie aber auch mit einem Sparschäler zu Scheiben verarbeiten) Mit Sojasauce und Kokosmilch (nicht zuviel) ablöschen, die Sesamsamen und Reisessig dazugeben und beiseitestellen.
4. In der (immer noch selben) Pfanne den Tofu in Öl braten, bis er etwas Farbe angenommen hat und mit Sojasauce ablöschen.
5. Gemüse und Tofu in der Bratpfanne mischen.
6. Tomaten würfeln und restliche Frühlingszwiebel zu feinen Scheiben schneiden und nur ganz kurz mitkochen.

Text und Bild von: Jeanne Wildisen