Nachdem US-Präsident Donald Trump angekündigt hat, aus dem Weltklimavertrag von Paris auszutreten, scheint das Klimaziel von einer maximalen Klimaerwärmung von 2 Grad kaum mehr erreichbar zu sein. Auf die Politik können wir uns offensichtlich nicht verlassen.

Viele Massnahmen zielen darauf ab, erst gar keine Emissionen entstehen zu lassen. Einen anderen Ansatz wählte das Schweizer Startup Climeworks. Die von zwei ETH-Studenten gegründete Firma hat eine Anlage entwickelt, die das CO2 direkt aus der Luft filtert. Am 31. Mai konnte Climeworks in Hinwil die weltweit erste kommerzielle Anlage in Betrieb nehmen, die CO2 aus der Luft filtriert. Das CO2 dient anschliessend als Dünger für ein Gewächshaus und verhindert so die Verbrennung von fossilem Erdgas.
Bis 2025 will Climeworks so 1 Prozent der CO2-Produktion aus der Luft filtern. Siehe auch: https://www.youtube.com/watch?v=nW8YjD3kub4
Diese Technologie wollen wir nutzen, um 100 Tonnen CO2 aus der Atmosphäre zu filtern und sicher unterirdisch lagern lassen. Die Kosten für dieses Projekt betragen 50’000 CHF.

Planet First! Suck it up and remove 100 tons CO2 from the air.

Nur einen Tag vor Trump`s Entscheidung waren zwei von uns dabei, als die weltweit erste kommerzielle Anlage zur CO2-Abscheidung aus der Luft durch Climeworks in Betrieb genommen wurde, in der Schweiz! Climeworks Vision ist es, bis 2025 1 Prozent der weltweiten CO2-Produktion aus der Atmosphäre zu filtern. Mit 50’000 CHF kann Climeworks 100 Tonnen CO2 aus der Atmosphäre saugen. Dies ist die Menge, die wir gerne zu ihrer nächsten CO2-Abscheideanlage beitragen möchten. Ausserdem wollen wir damit weltweit bekannt machen, dass es diese Technologie gibt und wir sie nutzen können und sollten, um den CO2-Gehalt der Atmosphäre zu begrenzen. Das CO2 wird spätestens bis Ende 2020 aus der Atmosphäre entfernt, früher, wenn möglich. Es wird eine Feierlichkeit geben, um alle Mitwirkenden zu ehren und einen Gedenkstein zu enthüllen.

Bringen wir Unternehmen und Bürger der Welt zusammen und kaufen Climeworks 100 Tonnen CO2 ab, das dann unterirdisch und sicher gelagert wird. So können wir unseren eigenen Beitrag zum Pariser Abkommen leisten. Yes, we can! Wir müssen auf keine Donald Trumps dieser Welt warten. Mit Deiner Unterstützung können wir dieses Ziel erreichen. Sei ein Teil davon. Planet first!

Quelle:

https://wemakeit.com/projects/let-s-remove-100-tons-co2?locale=de

Gastbeitrag von:  Peter Metzinger / Bildquelle:  Silvan Wegmann (SWEN)